Laura´s Blog mit Ideen und Gedanken
über ... CoachingTransaktionsanalyseKarriereWork Life Balance 

New Job Explorer – Coaching Blog zur beruflichen Neuorientierung Teil 3: Kindheits-Träume

Es geht weiter auf dem Weg zu Ihrer beruflichen Neuorientierung – heute mit Ihren Träumen und Visionen. Haben Sie Lust, mal wieder so richtig in Ihre Kindheitsträume einzutauchen? Um schon lang vergessene Träume mit Leben zu füllen? Denn häufig, so meine Erfahrung, schlummert in uns ein Wunsch, eine Sehnsucht von früher. Als wir mal ganz klar wussten, was wir mal werden wollten. Und genau das wollen wir ausbuddeln.

Es kann sein, dass der Zugang zu diesen Erinnerungen etwas schwer fällt. Dann helfen die folgenden Tipps. Falls das Erinnern unangenehm für Sie ist, dann bitte überspringen Sie diese Übung.

Tipps zum Eintauchen
Fotos helfen bei der Erinnerung. Schauen Sie mal in alten Foto-Alben nach Bildern aus der Zeit, in der Sie ca. 3-12 Jahre alt waren. Und befragen Sie Familie, Freunde, Bekannte, ob die sich an Ihre Berufs- oder Zukunftsträume erinnern. Vielleicht finden Sie auch Zeichnungen, Stofftiere, Poesie-Alben.

Beantworten Sie bitte folgende fünf Fragen:

1. Womit haben Sie sich als Kind gern beschäftigt? An welche Spiele, Filme, Bücher können Sie sich gut erinnern? Wie haben Sie am liebsten Ihre Zeit verbracht? Mit Sport, Handwerk, Instrument spielen, Science Fiction.... ? Hatten Sie Träume, Z.B zum Mond zu fliegen?

2. Von welchen Berufen und Lebensumständen haben Sie als Kind geträumt? Wollten Sie berühmt werden? Eine Königin, ein König? Wollten Sie gern auf einem Bauernhof oder in der großen Stadt leben?

3. Welche Talente und Fähigkeiten stecken in diesen Erinnerungen aus Frage 1 und 2? ,

4. Wie waren Sie im Zusammensein mit anderen Kindern?
Waren Sie oft allein? Waren Sie beliebt oder eher nicht? Waren Sie oft Pausenclown oder Vermittler*in? Gab es für Sie oft Konflikte oder körperliche Auseinandersetzungen?

5. An welche Erwartungen der anderen Menschen um Sie herum können Sie sich erinnern? Was haben Ihre Eltern, Freunde, Geschwister von Ihnen erwartet?

Schreiben Sie Ihre Gedanken zu allen fünf Fragen nieder und markieren Sie spontan
drei Worte,  Themen oder Berufsbezeichnungen, die Sie spontan ansprechen. Das ist Ihre Short-List an Träumen und Visionen. Und: Bitte noch nicht weiter in den Beruf einsteigen!

Falls das Erinnern schmerzhaft für Sie ist, erlauben Sie sich, diese Übung auszulassen. Es ist gut und wichtig, dass Sie sich selbst schützen.

Wir sind übrigens bei der 3. Reflexion im New Job Explorer. In zehn Schritten lädt er zu einer persönlichen Entdeckungsreise ein. Hin zu Ihren Stärken, Werten, Erfahrungen und Zielen.
Beim nächsten Mal erarbeiten wir Ihre Hobbies und Leidenschaften.

Ich freu mich auf Ihr Feedback dazu!

Herzliche Grüße

Laura Burckhardt

Mehr zur beruflichen Neuorientierung

https://lauraburckhardt.de

 

Suchbegriffe in diesem Beitrag

Berufliche Neuorientierung 40+, Coaching Berufswechsel, Job-Coaching

SiegelTA_Beraterin

Laura Burckhardt, TA-Beraterin (DGTA)
Aberlestr. 18
81371 München
M +49 (0) 0171 8351322

Meine Coaching-Angebote für Sie:
Coaching berufliche Neuorientierung 40+,
Zufriedenheit im Beruf,
Berufswechsel Lebensmitte,
Berufliche Weiterentwicklung 40+,
Neue Wege im Beruf,
Coaching für neue Führungsaufgaben und Rollenkonflikte